1. Home
  2. Aus proBIERt
  3. Noar – Das Stout Porter von Erzbergbräu – Für dieses Bier sehe ich echt schwarz!
Noar – Das Stout Porter von Erzbergbräu – Für dieses Bier sehe ich echt schwarz!

Noar – Das Stout Porter von Erzbergbräu – Für dieses Bier sehe ich echt schwarz!

0

Österreich hat eine Vielzahl von Klein- und Kleinstbrauereien. Viele davon bleiben leider der breiten Öffentlichkeit und Bierleibhaberschaft verborgen. Eine dieser Kleinode in der heimischen Bierlandschaft ist die Brauerei Erzbergbräu, die sich am Rande der Eisenerzer Altstadt am sogenannten Mautbühel befindet.

Hier entstand aus der ehemaligen Stadtdrogerie Gomm von 2011 bis 2012 innerhalb eines knappen Jahres die erste Eisenerzer Brauerei seit 100 Jahren. Man bleibt mit dieser Umnutzung des Gebäudes nach eigenen Angaben „den legalen Drogen“ treu. Die letzte Brauerei in Eisenerz schloss mit dem „Bürgerlichen Brauhaus“ (vorm. Judmeier) vor ziemlich genau 100 Jahren, nämlich 1912.

erzbergbraeuDie Brauerei ist mit Sudkessel und Läuterbottich in Form einer Schaubrauerei im Erdgeschoß direkt im Gastraum platziert und so kann das Bierbrauen quasi um anfassen erlebt werden. Das Sudwerk selbst stammt von der Firma Wengert aus Grünkraut-Gullen in der Nähe von Ravensburg. Die Kapazität beträgt 3hl pro Sud.

Eine der Bierspezialitäten aus der Brauerei ist das Stout Poter „Noar“. Der Name ist einerseits ein französisches Wortspiel mit der Farbe des Biers („noir“ = „schwarz“) und einer gelegentlichen Selbsteinschätzung des Brauers („Narr“ = „xz%§ns$iu“).

Die verwendeten Malzsorten „Wiener“, „Münchner“, „Carafa Spezial“ und „Caraaroma“ ergeben nicht nur die tierfschwarze Farbe, sondern sind zusammen mit dem verwendeten Hopfen, einem „Hallertauer mittelfrüh“, für die tolle Aromatik dieses Bieres verantwortlich. Dies sahen auch die Juroren bei der Staatsmeisterschaft 2013 so und werteten den „Noar“ auf Platz Zwei in seiner Kategorie.

Das muss ich mir näher ansehen – bzw. verkosten:

Kräftiger beige-brauner Schaum bildet sich mit einer beeindruckenden Cremigkeit und feiner Pore auf diesem Bier. Das Bier selbst ist pechschwarz und somit auch komplett undurchsichtig.

Feine Röstaromen erreichen die Nase und entwickeln in Folge noch Kakao- und Schokoladennoten. Insgesamt sind die Aromen jedoch nicht zu intensiv.

Mit dieser Röstaromatik geht es auch in den Antrunk in dem sich parallele intensive Bitternoten entwickeln. Die Röstnoten treten nach kurzer Zeit etwas in den Hintergrund und machen Platz für kräftige Kakaoaromen mit leichten Kaffeenoten. Die Kohlensäure ist fein und zart, jedoch stets präsent und unterstützt dieses vollmundige Bier an der Zunge.

Die Röstaromen werden zunehmend intensiver und bereiten auf den Nachtrunk vor. Dieser bringt wieder zusammen mit den Röstaromen eine kräftige Bittere mit ins Spiel. Dieses Bier ist wirklich rundum gelungen.

proBIER-Wertung: Wertung4s
Alkohol: 5,9 Vol%
Stammwürze: 15,1 °P
Trinktemperatur: 10-12 °C
Bierstil: Stout Porter
Anschrift: Erzbergbräu
Brauerei und Bedarfswirtshaus
Trofengbachgasse 2
8790 Eisenerz
+43-664-3202340
sra@erzbergbraeu.at
www.erzbergbraeu.at

Like-BeerDieser Artikel gefällt Ihnen?
Dann „liken“ Sie bitte die proBIER! Seite bei Facebook

www.facebook.com/probierbuch

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.