Home proBIER Aktuell Vier für Bier – Was gibt es Neues bei Brew Age?
Vier für Bier – Was gibt es Neues bei Brew Age?

Vier für Bier – Was gibt es Neues bei Brew Age?

15
0

Der Hopfenauflauf ist das erste Bier von Brew Age, das in diesen Tagen in den offiziellen Verkauf gelangt. proBIER.at hat für Euch ja bereits ein Bier der „Vorserie“ verkostet und gleich im ersten Anlauf gabs glatte fünf Maßkrüge dafür. Braumeister Johannes hat mir aber versichert, dass das finale Produkt, das jetzt zu haben ist, nochmal eine geschmackliche Weiterentwicklung ist. Muss ich dann mal über den sechsten Maßkrug nachdenken? Vielleicht 🙂

Bier mit Flasche HopfenauflaufBrew Age sind vier Bierbegeisterte, die mit „Brew Age“ jeder für sich seine individuellen Kompetenzen wie Marketing, Vertrieb, etc. einbringt. Für das Bierbrauen ist Johannes Kugler verantwortlich. Nachdem Brew Age auch mit beim Craft Bier Fest Wien im Mai dabei ist, habe ich mit Johannes jetzt einmal darüber gesprochen, was es denn ausser dem Pale Ale „Hopfenauflauf“ dann noch so von Brew Age zu verkosten gibt?

Johannes: Wir werden noch ein „Wiener Lager“ als zweites Bier mitbringen. Tiefgolden mit einer leicht rötlichen Bernsteinfarbe wird es zwar optisch sehr an ein klassisches Wiener Lager erinnern, der Unterschied bei unserer Interpretation wird aber sein, dass es relativ hopfig sein wird.

proBIER: Wie passt denn das hopfige zu diesem Bierstil? Wiener Lager ist ja eher nicht für seine Hopfenbittere bekannt.

Johannes: Mit relativ hopfig ist bei uns nicht automatisch auch bitter gemeint. Unser Bier wird sich durch den verwendeten „Hallertauer mittelfrüh“ eher durch eine ausgeprägte Hopfenblume auszeichnen. Das Bier bekommt dann auch einen echten wienerischen Namen – aber den verraten wir noch nicht.

proBIER: Und ein drittes Bier ist angeblich doch auch schon im Kessel?

Johannes: Ja richtig, aber mit dem werden wir es wohl leider nicht bis zum Fest schaffen. Wir haben als drittes Bier für das Brew Age Basissortiment ein „Oatmeal Stout“ eingebraut. Da freuen wir uns schon richtig drauf, weil dieses Bier etwas richtig Spezielles werden wird. Sowohl optisch als auch im Mundgefühl – mehr mag ich dazu aber noch nicht verraten, das soll eine echte Überraschung werden.

Malzsäcke JohannesproBIER: Welches Bier bringt ihr denn dann noch zum Craft Bier Fest Wien mit?

Johannes: Das Motto des Fest ist ja „Gemeinsam“ und da haben wir mit Felix von der „Auxburg City Brewery“ einen Collaboration Brew gemacht. Quasi einen Sondersud für das Fest.

proBIER: Was ist das denn für ein Bier geworden und wo habt ihr den gebraut?

Johannes: Gebraut haben wir beim „Bierprofessor“ Dr. Alexander Jäger in Wels. Wir durften dort die Anlage benutzen, die bei ihrer Größe von 1 hl für uns aber optimale technische Bedingungen geboten hat. Gebarut haben wir ein „Imperial Scotch Ale“ also ein schottisches Starkale. Felix hat mal in einer Brauerei in Glasgow gearbeitet und dort die Idee für das Rezept bekommen. Das Besondere bei diesem Bier ist auch, dass es quasi auch ein „Steinbier“ ist, bei dem wir heiße Steine in die Würze gegeben haben und so einen Karamelleffekt zusätzlich erzeugen. Extrem spannend also.

proBIER: Wie ist es zu diesem „Collaboration Brew“ denn gekommen – woher kommt der Kontakt zwischen Brew Age und der Auxburg City Brewery? Und woher kommt der Kontakt zum „Bierprofessor“?

Johannes: Felix und ich sind Studienkollegen aus Weihenstephan, da ist der Kontakt eigentlich schnell erklärt. Bei Alexander Jäger ist es schon etwas länger her, dass wir uns kennengelert haben. Das ist noch aus meiner Zeit als Hobbybbrauer. Mein Vater war Lehrer und auf Fortbildung bei ihm in Wels. Er hat mich damals mitgenommen und so haben wir uns kennengelernt.

proBIER: Brew Age lebt also in jeder Hinsicht den Craftbier Gedanken vor. Was habt ihr denn in Zukunft vor? Wird es zusätzlich zu dem „Hopfenauflauf“, dem Wiener Lager und dem Oatmeal Stout noch weitere Biere von Euch geben?

Johannes: Klar, auch bei Brew Age werden diese „Basisbiere“ immer wieder durch saisonale Spezialitäten ergänzt. Das macht ja Craftbier aus, dass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt, also auch bei uns. Aber jetzt wollen wir erstmal im Handel und in der Gastronomie starten und Fuß fassen.

Brew Age - Das TeamproBIER: Aprospos im Handel und der Gastronomie starten: Wo gibt es Brew Age Biere denn aktuell zu kaufen?

Johannes: Wir sind im Stadtcafé Zistersdorf in der Gastronomie gestartet, im Handel ist das Bier jetzt bei Greitbauer – Der Greissler zu haben. In Kürze wird es die Biere auch online bei myBier.at zum bestellen geben. Und auch bei den Gasometern in Wien – dort haben wir unser Lager – wird es immer wieder einen „Rampenverkauf“ geben. Dazu einfach bei uns auf der Facebook-Seite vorbeischauen, dort gibt es alle Neuigkeiten rund um Brew Age auf schnellstem Wege.

proBIER: Johannes, ich freue mich auf das Craft Bier Fest Wien mit Euch und die Biere, die in der nächsten Zeit von Euch kommen. Klingt klasse, Danke!

Die Homepage von Brew Age geht unter www.brewage.at in Kürze an den Start. Bei Facebook ist Brew Age unter www.facebook.com/BrewAge zu finden.