Home Aus proBIERt Põhjala Cellar Series – Pime Öö Islay BA – Imperial Stout
Põhjala Cellar Series – Pime Öö Islay BA – Imperial Stout

Põhjala Cellar Series – Pime Öö Islay BA – Imperial Stout

0
0

Ein großer Dank bei diesem Bier geht an Tobias raus. Tobias ist Zuschauer meines YouTube Kanals und hat mir in meinem Video über das Viru Bier die Frage „Welches Bier aus Estland muss ich mal probiert haben?“ mit „Das Öö von Pöhjala!“ beantwortet.

Bei meinem nächsten Besuch im Craftbeer Shop meines Vertrauens und Heimsweg habe ich tatsächlich das Öö gefunden. Allerdings in einer verschärften Variante, wie mir erst später aufgefallen ist.

Das Öö gibt es nämlich in vielen unterschiedlichen Versionen. Die meisten scheinen fassgereifte Ableger zu sein, wie das was ich hier habe.

Öö bedeutet übrigens „Nacht“ auf Estnisch, Pime steht für „dunkel“. Das Bier heißt also „Dunkle Nacht“. Womit vermutlich schon mal die Optik in Teilen geklärt wäre, die mich da erwartet.

Die technischen Daten sind dann auch nicht von schlechten Eltern: 13,6% Alk sind schon ein Hammer und kommen nicht von ungefähr. Stramme 35° bringt Kollege Plato an Stammwürze auf den Tacho. Klar, dass so ein Bier nicht frisch aus dem Kühlschrank kommt, sondern die empfohlenen 14-18°C sicher eine gute Wahl sind.

Gehopft wurde auch bei diesem Bier, um die 30 IBU zu rechtfertigen. Verwendet wurden dafür El Dorado und Hallertauer Blanc. Die Malzschüttung setzt sich zusammen aus Pale Malz, Münchner, Carafa Special II, Special B, Schokomalz, Cara 300, Weizenflocken, Schokoroggen Malz.

Und die Fassreifung übernimmt ein Whiskyfass aus Schottland von der Insel Islay aus der Brennerei Laphroaig. Diese wiederrum ist für ihre stark getorften und rauchigen Whiskys bekannt. Vielleicht findet sich das später auch im Bier wieder. Wir werden sehen.

In Sachen Optik haben wir uns nicht getäuscht- Mit einem tiefen schwarz, leicht getrübt und wenig weißen Schaum, füllt sich das Glas. Und auch im Aroma deutet sich das Vermutete an: torfig-rauchig, etwas Karamell und dann doch überraschend: dunkle Beeren.

Nippt man am Glas, so begrüßt mich eine mittlere Süße, gepaart mit Schokonoten, einer leichten Bittere. Daneben eine dezente Säure, die dunklen Beeren aus dem Aroma und das Fass steuert etwas Vanille und Eichenholz bei. Klar, ein voller Körper, mit durchschnittlicher Kohlensäure bei cremiger, leicht öliger, Textur. Beendet wird das Bier mit einem sehr lang anhaltenden Finish, das geprägt ist von wärmendem Alkohol.

In Summe für mich etwas zu rauch- und aschelastig – aber immer noch genial.

Prost, Cheers und Ahoi

proBIER-Wertung:..
Alkohol:13,6 Vol%
Stammwürze:35 °P
Bittereinheiten:30 IBU
Trinktemperatur:14 – 18 °C
Bierstil:Imperial Stout
Anschrift:Põhjala Brewing AS
Peetri 5
10415 Tallinn
Estland
pohjala@pohjalabeer.com
www.pohjalabeer.com