Home Aus proBIERt Gutmann Dunkler Weizenbock – With a little help from my friend
Gutmann Dunkler Weizenbock – With a little help from my friend

Gutmann Dunkler Weizenbock – With a little help from my friend

0
0

Heute löse ich ein Versprechen ein, das ich fast gebrochen hätte. Seit Oktober bekomme ich berichtet, dass Mitte/Ende Februar der dunkler Weissbierbock aus dem Hause Gutmann erstmals auf den Markt kommt. Auch mit Vertretern der Brauerei habe ich natürlich gesprochen.

Mensch was war ich glücklich, als das gute Stück auf einmal hier in Wien in der einschlägigen Gastronomie aufgetaucht ist. Ich habe ihn nicht nur einmal genossen.

Dann sollte er ja auch auf den Kanal – und mein Versuch ihn zu kaufen scheiterte kläglich. Ich war zu spät. Er war einfach schon ausverkauft. In meiner ganzen Not habe ich es bei den Beerlovers in Wien noch einmal versucht. Und hier hatte die „Wödbestebierfachverkäuferin“ Jenny ein Herz mit mir und hat mir tatsächlich – trotzdem das Bier schon ausverkauft war – aus ihrem privaten Bestand von zwei Flaschen glatt eine abgegeben. Danke Jenny, das war echt ganz ganz groß von Dir!

Nun ist er dann hier, der „Gutmann – Dunkler Weizenbock“. Nach Angaben der Brauerei ausgeprägt aromatisch und typisch hefeblumig. Volles Röst- und Hefearoma in Verbindung mit einer feinen Bittere. Eine traditionell obergärige Spezialität und offener Gärung und original Flaschengärung. Klingt das nicht schon jetzt nach einem Hammer Bier? Ich finde ja. Und wenn man den hellen Weizenbock der Gutmanns kennt, dann läuft einem spätestens jetzt der Sabber.

Mit 6,9% Alkohol kommt der Bock gar nicht so stark daher. Im Glas, das ich wieder einmal etwas zu schnell eingeschenkt habe, ist am Ende ein vollständig getrübtes, schokobraunes Bier mit kräftigem, beigem, Weizenbier typischem Schaum. Und auch die Nase bekommt ihr Fest. Überreife Banane, etwas Zitrusfrucht, schöne Karamelnoten machen den Anfang. Daneben weitere hefige estrig fruchtige Noten.

Und der erste Schluck ist eine weitere Festivität: Wieder überreife Banane, Karamell und hefige Noten. Etwas Bittermandel, angenehme Malzsüße und ein leicht getoasteter Weizen schmecke ich neben einer feine Bittere. Das der Körper voll und mächtig ausfällt, muss man wohl nicht extra erwähnen. Daneben einer lebhafte Kohlensäure bei insgesamt samtige Textur des Bieres.

Im Finish noch etwas brauner Zucker, leicht trockener. Es bleibt aber Hefe lastig und dezent würzig. Ein paar Kakao Noten arbeiten sich auch noch durch.

Ein extrem gut balancierter Weizenbock, der seinem hellen Bruder in nichts nachsteht. Keine Frage: Volle Punkte!

Prost, Cheers und Ahoi

proBIER-Wertung:..
Alkohol:6,9 Vol%
Stammwürze:keine Angaben °P
Bittereinheiten:keine Angaben IBU
Trinktemperatur:8 – 10 °C
Bierstil:Weizenbock Dunkel
Anschrift:Brauerei Gutmann e.K.
Inhaber: Michael Gutmann
Am Kreuzberg 1
85135 Titting
+49-8423-9966–0
info@brauerei-gutmann.de
www.brauerei-gutmann.de