1. Home
  2. Aus
  3. proBIERt
  4. Kommt es zum Wieselburger Goldrausch?
Kommt es zum Wieselburger Goldrausch?

Kommt es zum Wieselburger Goldrausch?

0
0

Das heutige Helle Lager aus dem Hause Wieselburger (Brauunion) kommt unter dem Namen Gold daher, womit vermutlich schon mal auf die Farbe des Bieres referenziert wird.

Neben dem Stammbräu ist das Gold sicher das meistverkaufte Bier aus dieser Brauerei, die auch internationale Marken für den Heineken Konzern in Lizenz für den österreichischen Markt braut.

Das Gold kommt mit 5,0 % und 11,6 °Plato auf die Rennstrecke. Inhaltlich beschränkt man sich mit den Angaben zu den Zutaten auf Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Hopfenextrakt.

Das Aussehen bestätigt die Vermutung zum Grund für den Namen: Eine klare goldene Farbe mit weißem Schaum. Das Aroma ist entsprechend brotig, toastig und etwas Stroh.

Im Antrunk eine angenehme Bittere, etwas Süße. Wieder Toast und brotig. Der Körper ist schlank bis mittel bei moderater Kohlensäure. Insgesamt aber sehr süffig.

Im Nachtrunk ist das Bier weiterhin gradlienig wie im Trunk. Die Bittere nimmt leicht zu.

Ein erfrischendes Bier. Leider auch eben nicht mehr. Es fehlt die Spannung, die nie richtig aufkommen will.

Prost, Cheers und Ahoi

proBIER-Wertung:..
Alkohol:5,0 Vol%
Stammwürze:11,6 °P
Bittereinheiten:keine Angaben IBU
Trinktemperatur:5 – 7 °C
Bierstil:Helles Lager
Anschrift:Wieselburger
Dr. Beurle-Straße 1
3250 Wieselburg an der Erlauf
Österreich
+43-7416-501-0
brauerei@wieselburger.at
www.wieselburger.at