Home Tag "Bevog"

Who cares for beer Festival 2019

Eigentlich kann man sich das „Who cares for beer“ Festival mit gutem – oder zumindest trockenem – Wetter kaum vorstellen. Mit dieser völlig aberwitzigen Vorstellung mussten aber die Besucher am vergangenen Wochenende in Bad Radkersburg klar kommen. Zumindest bis kurz vor dem offiziellen Ende des Festes, als dann doch der erlösende Regenschauer kurz einsetzte und […]

BEVOG – Who cares for beer Festival 2018

Der Circus Maximus des Craftbieres steht jedes Jahr in Bad Radkersburg bei der BEVOG Brewery. So auch in diesem Jahr. Nach den Wetterkapriolen der letzten Jahre hatte Vasja Golar – Gründer und Eigentümer bei BEVOG – zwei Wochen früher im Gewerbegebiet der südsteirischen Gemeinde das Zelt aufstellen lassen. Aber der Wettergott ist offenbar durch solche […]

Die Baltic Fleet legt ab – Brewdog vs. Bevog

„Leinen Los!“ hieß es gestern Abend um Punkt 19 Uhr im Wiener StattBeisl im WUK als die Kollaboration zwischen Brewdog aus Schottland und Bevog aus Österreich präsentiert wurde. Bevog ist dabei eine von nur 10 europäischen Brauereien, die von den Schotten aus der Nähe von Aberdeen eingeladen wurden zusammen das Braupaddel zu schwingen. Für Bevog […]

BEVOG fragt: „Who Cares“? – Ich sage: „I do!“

Experimentieren, neue Wege gehen, unkonventionell sein – das sind sicher drei Attribute, die in der Bierwelt eher mit den kleinen Craftbier Brauereien verbunden werden können. Auch Heimbrauer sind es, die immer mal wieder kleine Sude mit ungewöhnlichen Zutaten versuchen, um dann vielleicht ein neues tolles Bier kreiert zu haben. Eine „Craftbrauer“ und „Hobbybrauer“ Seele wohnen […]

Brauhaus Bevog – Die Craftbierbrauerei, die Grenzen überschreitet und Bierfreunde verbindet

Haben sie sich auch schon einmal darüber geärgert, wenn bürokratische Mühlen langsam gemahlen haben? Ja? Bierfreunde in Österreich könnten eigentlich froh darüber sein, dass es hinter der Grenze zu Slowenien offensichtlich noch viel mehr Bürokratie gibt als hierzulande. Gut für uns, denn vielleicht wäre sonst die Brauerei, um die es heute geht, nicht auf heimischem […]